Lesen – ein wichtiger Bestandteil des Schulalltags

Lesen spielt in unserem Schulalltag und in allen Klassen eine sehr wichtige Rolle. Schon ab Klasse fünf startet daher eine gezielte Leseförderung, die sich dann durch alle Klassenstufen zieht. Im Deutschunterricht wird in jeder Klassenstufe mindestens eine Lektüre gelesen, das Vorlesen wird von Anfang an in alle Unterrichtsfächer integriert und die Schülerinnen erhalten durch Klassenbibliotheken und Leseprojekte immer wieder Gelegenheit, ihre Freude für das Lesen und für Bücher zu entdecken. Darüber hinaus nehmen wird jedes Jahr am Ravensburger Lesefestival und am Welttag des Buches teil. An dieser Stelle muss unser Bildungspartner Bredl noch besonders erwähnt werden: Zum einen ist es mittlerweile Tradition, dass die Schülerinnen des Klösterle beim Bredl-Adventskalender die Weihnachtsgeschichten für die vielen Zuhörer vorlesen, zum anderen erhalten wir durch eine Lesepatenschaft jeden Tag die Schwäbische Zeitung, die von unseren älteren Schülerinnen in unserer gemütlich eingerichteten Leseecke gelesen werden kann.

Französisch Vorlesewettbewerb 2016

Bravo Sarah! Bravo Joana! Am 31. Mai 2016 trafen sich 20 Schülerinnen und Schüler aus den 7. und 8. Klassen in unserer Schule, um an dem Vorlesewettbewerb in französischer Sprache für Realschulen aus der Region teilzunehmen. Bei diesem „Concours de lecture“ mussten alle Schüler/innen einen selbstgewählten, vorbereiteten sowie einen unbekannten Text vor einer Jury vortragen. 6 Schülerinnen aus dem Klösterle waren dabei. Einstimmig wurde Sarah Mitic (Kl. 7a) zur besten Vorleserin ihres Jahrgangs gekürt. Joana Simao Morais (Kl.7b) errang den dritten Platz der Klassenstufe 7. Beide meisterten die größere Herausforderung mit Bravour. Herzlichen Glückwunsch! Für ihre hervorragenden Leistungen erhielten die Gewinner am Ende der Veranstaltung tolle Preise.

Kreative Schreib- und Erzählwerkstatt zum Thema: Weihnachten in der Klasse 6b

In einem produktiven Schreibprozess konnten sich die Mädchen zu verschiedenen Impulsen rund um das Thema Weihnachten austoben. Die Ergebnisse waren überragend und reichten von Gedichten, über Erzählungen bis hin zu einem kleinen Theaterstück.      Besinnliche Weihnachtszeit   Jedes Jahr kommt der Weihnachtsmann, der hat immer einen roten Mantel an. Er ist immer Zuhaus`, nur an Weihnachten kommt er mal raus. In seinem großen Sack hat er Geschenke drin und die mag schließlich jedes Kind.   Mit dem Rentierschlitten geflogen, kommt er um die Ecke gebogen. Am Kamin hängt eine große Socke und eine kleine Weihnachtsglocke. Die Kinder glauben ihren Augen nicht, was sie dort sehen ist unglaublich!   Jetzt rumpelts plötzlich im Kamin, da kommt er ja - ich sehe ihn! Geschenke in die Socken, zu den kleinen Weihnachtsglocken und Geschenke unter den Baum, was für ein schöner Weihnachtstraum.   Nun werden die Geschenke ausgepackt, was für ein großer Weihnachtsakt. Schließlich fliegt er weg, mit glücklichem Gefühl im Gepäck.   ER IST ES WIRKLICH - ER IST DA - WEIHNACHTEN IST WUNDERBAR.     Schöne Weihnachten wünscht die Klasse 6b mit ihrer Lehrerin Lena Neurohr.  

In den letzten Wochen hat sich die Klasse 5b, begleitet durch ihre Deutschlehrerin Frau Jasmin Zäpfel und die Lehramtsanwärterin Frau Lena Neurohr, intensiv mit dem Thema „Haiku“ befasst. Das Haiku ist eine japanische Gedichtform, die sich durch ihre Kürze, durch den Verzicht auf Reime und der Beschäftigung mit der Natur auszeichnet. Zum Thema Frühling verfassten die Schülerinnen eigenständige Gedichte und gestalteten diese passend. Mit Hilfe eines Bewertungsrasters und durch die Abstimmung innerhalb der Klasse wurde eine Haiku-Königin gekürt. Die besten Haiku werden an dieser Stelle vorgestellt: Die Blüten Die Blüten funkeln Sie sind bunt so wunderschön Jeder sichtet sie Die Vögel In den Baumkronen Lautes Vogelgezwitscher In vielen Sprachen Blumenwiese Auf einer Wiese Blühen Blumen schön und bunt Sie riechen sehr gut Die Blumenwiese Die Blumen blühen Schön, in zahlreichen Farben Die Bienen summen

Bredl Weihnachtslesen

An jedem Tag im Advent öffnet sich um 17.00 Uhr ein neues Türchen in Oberschwabens größtem Adventskalender. Dazu liest täglich eine Schülerin aus dem Klösterle im Schaufenster des Modehaus Bredl eine Weihnachtsgeschichte vor. Von Nervosität ist keine Spur, wenn sich die Mädchen in den großen Sessel im Schaufenster setzen und mit ruhiger Stimme das Publikum mit ihrer Geschichte verzaubern. Viele kleine und große Zuhörer genießen dieses vorweihnachtliche Ritual und freuen sich bereits auf die nächste Adventskalendergeschichte.

Poetry Slam in der Linse

Text und Bild: Schwäbische Zeitung 31. Oktober 2015 / Laura Rittler

 

Lam­pen­fie­ber und Ein­sam­keit

Beim Poetry Slam in der Linse spricht die 14-jährige Janete über den Glauben und das Gefühl der Isolation

 

Weingarten - - Dreißig Minuten vor ihrem großen Moment zieht sich Janete zurück. Ein dickes Buch im Schoß, verkriecht sich die 14-Jährige mit der schwarzen Brille tief in einem der roten Plüschsessel im großen Veranstaltungssaal im Weingartener Kulturzentrum "Linse". Ihre handschriftlichen Notizen liegen als lose Blattsammlung zu ihren Füßen. Für die nächsten zehn Minuten ist sie in Gedanken ganz weit weg.

Der heutige Abend stellt für Janete Obiora aus Ravensburg in dreifacher Hinsicht eine Premiere dar: Zum ersten Mal wird sie auf einer großen Bühne stehen, zum ersten Mal einen selbst geschriebenen Text vor fremden Menschen vortragen, zum ersten Mal an einem "Poetry Slam" - sinngemäß übersetzt "Dichterschlacht" - teilnehmen. Ein "Poetry Slam" ist ein Vortragswettbewerb, bei dem Wortkünstler ihre selbst verfassten Texte vor einem Publikum präsentieren. Sie konkurrieren miteinander und sie versuchen, sich gegenseitig mithilfe von literarischen und rhetorischen Kunstfertigkeiten zu übertrumpfen. Am Ende kürt das Publikum den Sieger.

14 Teilnehmer von acht Schulen

All das ist unbekanntes Terrain für Janete, das stille Mädchen mit dem schüchternen Blick, die zu Beginn der Veranstaltung eigentlich so gar nicht auf der Bühne stehen möchte. "Wenn ich an all die Menschen denke, die heute Abend hier sitzen und zuhören werden, wird mir richtig übel", murmelt sie noch vier Stunden vor ihrem Auftritt. Das Licht im Veranstaltungssaal in der Linse ist gedämpft, dennoch ist deutlich erkennbar, wie dem Mädchen beim Gedanken an ihren Auftritt die Farbe aus dem Gesicht weicht.

Dass die Realschülerin überhaupt hier ist, hat sie der Initiative ihrer Deutschlehrerin zu verdanken. Sie hatte Janetes Schulklasse zu einem Poetry-Slam-Workshop mit dem Thema "Meinung, Freiheit, Demokratie" angemeldet, der vom Ravensburger Verein "Sprachmächtig - Verein für Wortkunst" angeboten und von den Poetry-Slam-Szenegrößen Pauline Füg und Tobias Heyel veranstaltet worden war.

Beim "Master-Workshop" in der Linse und der anschließenden Abschlussveranstaltung ist statt der gesamten Klasse allerdings nur noch der "harte Kern" der Poetry-Slam-Neulinge anwesend - 14 insgesamt: Außer Janete sind noch 13 Schüler von acht Schulen aus dem Landkreis Ravensburg dabei. Wie Janete, Schülerin am "Klösterle", machen auch die anderen Jugendlichen hier ihre ersten Erfahrungen mit dem Dichterwettstreit, der seine Ursprünge in den USA der 1980er-Jahre hat. Und genau wie die 14-Jährige haben auch sie an ihren Schulen an Poetry-Slam-Schnupperkursen teilgenommen und waren fasziniert von dieser Möglichkeit, die eigenen Gedanken und Gefühle mit den Zuhörern zu teilen.

"Wenn ich meinen Text vortrage, dann gebe ich viel von dem, was ich denke, preis", meint Janete mit einem zögerlichen Lächeln. Ihr Auftritt steht kurz bevor - noch fünfzehn Minuten. Zur Stärkung isst das Mädchen einen Schokoriegel, den sie so fest umklammert, dass die Schokolade bereits beginnt, in ihrer Hand weich zu werden. Die Reinschrift ihres Gedichtes hat sie neben sich auf den Sessel gelegt. Zweimal hat die Schülerin den Text abgeschrieben. "Ich muss ihn ja auf der Bühne auch entziffern können." Gleich wird sie ihn präsentieren. Sie wird über Zweifel am religiösen Glauben sprechen und darüber, warum Einsamkeit den Menschen Angst macht. Das Thema "Meinung, Freiheit, Demokratie" hat sie eher frei interpretiert.

Noch drei Minuten. Inzwischen wirkt Janete äußerlich ganz gelassen. Nur ihr Blick, der immer wieder rastlos zwischen der Bühne und dem Zuschauerraum hin- und herwandert, deutet darauf hin, dass ihre Aufregung sich nicht gelegt hat. Eine angespannte Stille liegt in der Luft.

Kurz darauf betritt sie die Bühne mit wackligen Knien. Weil ihre Hände zittern, rascheln die Zettel, die sie umklammert, leise. Zwei Minuten und 31 Sekunden später ist alles vorbei. Als Janete die Bühne wieder verlässt, sind ihre Hände ganz ruhig und ihre Augen glänzen. Ein stolzes Lächeln umspielt ihre Lippen.

„Welttag des Buches“ – unsere 5. Klassen feiern mit

Am 28.04.15 besuchten die Schülerinnen der Klassen 5a und 5b die Buchhandlung „Ravensbuch“, wo sie den eigens für den Welttag des Buches geschriebenen spannenden Kurzroman „Die Krokodilbande in geheimer Mission“ abholen durften.

Rund um die Abholung des Buches hatte die Buchhandlung ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet mit Wissenswertem zum „UNESCO Welttag des Buches“, der seit 1996 in Deutschland gefeiert wird, einer kurzen Vorstellung

des Welttag-Buches 2015, einer Rallye zum Buch, für deren richtige Lösung die Schülerinnen anschließend in eine Schatzkiste mit kleinen Preisen greifen durften.

Der Besuch in der Buchhandlung weckte die Lesebegeisterung der Schülerinnen, sodass manche am folgenden Tag den Abenteuerroman schon gelesen hatten. Genau dies ist das Ziel dieser bundesweiten Buch-Gutschein Aktion zum Welttag des Buches.

„Leseratten ahoi“ – Die Klassenstufe 5 beim Welttag des Buches

Am 8. April 2014 machten sich die Klassen 5a und 5b auf den Weg in die Buchhandlung  „Ravensbuch“, um dort ihre Geschenkgutscheine „Ich schenk dir eine Geschichte“ einzulösen. Diese hatten die Schülerinnen von der Stiftung Lesen erhalten, welche jedes Jahr gemeinsam mit dem cbj-Verlag eigens für den Welttag des Buches eine abenteuerliche Geschichte herausbringt.

In der Buchhandlung angekommen,  wurden die Mädchen herzlich empfangen und erhielten gleich zu Beginn eine „Kostprobe“ aus der diesjährigen Geschichte „Die Jagd nach dem Leuchtkristall.“ Anschließend durften die Schülerinnen selbst aktiv werden und an einem Gewinnspiel in Form einer literarischen Schnitzeljagd teilnehmen, für deren richtige Lösung die Schülerinnen anschließend in eine Schatzkiste mit kleinen Preisen greifen durften. 

Die beiden Schulstunden vergingen wie im Flug und schon bald traten die beiden Klassen wieder den Rückweg zum Klösterle an – natürlich mit ihrem neuen Lesestoff im Gepäck. Der Besuch in der Buchhandlung weckte die Lesebegeisterung der Schülerinnen, sodass manche am folgenden Tag den Abenteuerroman schon gelesen hatten. Genau dies ist das Ziel dieser bundesweiten Buch-Gutschein Aktion zum Welttag des Buches.

 

 

Klösterle-Mädchen haben gewonnen

Die Klasse 5a hat beim Schreib- und Kreativwettbewerb „Ein neuer Fall für die Krokodilbande“ anlässlich des Welttags des Buches 2015 den 1. Preis gewonnen: einen spannenden Tagesausflug für die ganze Klasse inklusive Hin- und Rückreise, Eintritt und Verpflegung.

 

Die Schülerinnen der Klasse 5a mussten bei diesem Wettbewerb ihr sprachliches und kreatives Geschick unter Beweis stellen. Zum einen formulierten sie einen Brief an die „Krokodilbande“, in dem sie die Bande auf einen neuen Fall aufmerksam machten:

Bei einem Zoobesuch hatten sie ein offenes Tor zu einem Stall entdeckt und darin ein Tier gesehen, das ihnen noch nie zuvor in ihrem Leben begegnet war. Dieses Tier galt es der „Krokodilbande“ zu beschreiben und auf allerlei Verdächtiges im Zoo aufmerksam zu machen.

Anschließend gab es eine gestalterische Aufgabe. Die Schülerinnen sollten dieses Tier bildlich darstellen; sie entschieden sich dafür, es zu malen und mithilfe von 3D-Klappbildern darzustellen. Unterstützt wurden sie dabei von ihren Fachlehrerinnen Frau Spaude und Frau Kleinhans.

 

Wohin die Klassenreise gehen soll, ist noch nicht geklärt. In den nächsten Tagen wird den Mädchen das offizielle Gewinnerschreiben zugehen. Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns über diesen Erfolg.

 

Alle Informationen zum Wettbewerb und den Gewinnern können auch online nachgelesen werden unter:

https://www.stiftunglesen.de/programmbereich/jugend-und-freizeit/welttag-des-buches

Französisch Vorlesewettbewerb 2013

Am Dienstag, 14.5.2013 veranstaltete die Theresia-Gerhardinger Realschule in Ravensburg den Vorlesewettbewerb für französische Sprache für die Realschulen in der Umgebung.

Dieser Wettbewerb richtete sich an die Klassen 7, 8, und 9.

16 Schülerinnen aus verschiedenen Realschulen traten an, um die beste Vorleserin oder den besten Vorleser ihres Jahrgangs zu werden. In der ersten Runde las jede/r Teilnehmer/In einen zu Hause vorbereiteten Text auf Französisch vor, in der zweiten Runde einen unbekannten Text, mit dem man sich vorher kurz vertraut machen durfte.

Die Jury bestand aus Lehrerinnen der teilnehmenden Realschulen. Die Schüler/Innen bewältigten beide Aufgaben mit Bravour und bekamen attraktive Preise.

Französicher Lesewettbewerb 2014

Am Dienstag den 24.6.2014 veranstaltete die Theresia-Gerhardinger Realschule „Klösterle“ in Ravensburg einen Vorlesewettbewerb für französische Sprache.

Dieser Wettbewerb richtete sich an die siebte und achte Klassenstufe.

19 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Realschulen der Umgebung traten an, um die beste Vorleserin oder der beste Vorleser ihres Jahrgangs zu werden. In der ersten Runde las jeder Teilnehmer einen zu Hause vorbereiteten Text auf Französisch vor. In der zweiten Runde wurde ein unbekannter Text ausgeteilt, mit dem sich jeder Vorleser vorher kurz vertraut machen durfte. Aufgrund eines Punktegleichstands entschied am Ende ein Stechen über die vorderen Plätze. Die Jury bestand aus Französischlehrerinnen der teilnehmenden Schulen.

 Alle Schüler/Innen bewältigten ihre Aufgaben mit Bravour und erhielten attraktive Preise. Das Klösterle bedankt sich bei allen Mitwirkenden für diesen gelungenen Nachmittag.

Französischer Vorlesewettbewerb 2015

Am 16. Juni 2015 war es wieder so weit. In unserer Schule fand der vierte Vorlesewettbewerb in französischer Sprache statt. 23 Schüler beziehungsweise Schülerinnen aus 7. und 8. Klassen verschiedener Realschulen nahmen dieses Jahr an dem „concours de lecture“ teil. Alle lasen vor einer Jury sowohl einen bekannten als auch einen unbekannten Text vor. Nach zweieinhalb Stunden wurden die Sieger ihres Jahrgangs verkündet. Diese bekamen Gutscheine für Kletterparks beziehungsweise Schwimmbäder, tolle Bücher und Kekse.

Kontakt

Klösterle Mädchenschule

Olgastraße 13

88214 Ravensburg

Tel:0751-36193-0

Fax. 0751-36193-29

E-Mail: info@kloesterle-rv.de

Kalender
Vorheriger MonatApril 2017Nächster Monat
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
  11. 11
  12. 12
  13. 13
  14. 14
  15. 15
  16. 16
  17. 17
  18. 18
  19. 19
  20. 20
  21. 21
  22. 22
  23. 23
  24. 24
  25. 25
  26. 26
  27. 27
  28. 28
  29. 29
  30. 30

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart