Was ist MINT?

Die Abkürzung MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Aus der Homepage der MINT-Initiative:

"Der Wirtschaftsstandort Deutschland ist gefährdet durch den Mangel an Nachwuchs in den MINT-Qualifikationen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Der Engpass an naturwissenschaftlich-technisch qualifizierten Fachkräften ist ein strukturelles Problem, das heute schon als Wachstums- und Innovationsbremse einen hohen Wertschöpfungsverlust für die deutsche Volkswirtschaft verursacht – mit steigender Tendenz. Die Initiative „MINT Zukunft schaffen” wird zukunftsorientiert und wegweisend Zeichen für positive Veränderungen setzen.

„MINT Zukunft schaffen” den seit vielen Jahren erfolgreich vorhandenen MINT-Einzelinitiativen der Verbände und Unternehmen eine breite Plattform bieten, um durch ein gemeinsames Auftreten eine kritische Masse zu erreichen und politischen Forderungen öffentlichkeitswirksam entscheidenden Nachdruck zu verleihen: Unterricht und Lehre in den MINT-Fächern müssen an Schule und Hochschule quantitativ und qualitativ deutlich verbessert werden.

Wir wollen profiliert zu einer positiven Einstellung von Schülern, insbesondere auch von Mädchen, zu diesen Fächern beitragen. Nur so können wir die Zahl qualifizierter Bewerber für technische Ausbildungsberufe und Studienfächer signifikant steigern. Absolventen von MINT-Ausbildungs- und -Studiengängen finden als gefragte Technologieexperten attraktive Berufseinstiege und Karrierewege – und zwar nicht nur in Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie oder in der IT-Branche, sondern auch zunehmend in der Dienstleistungsbranche wie z. B. Banken und Versicherungen."

MINT-Zertifizierung 2012

Im Herbst 2012 konnte Frau Maunz, Frau Kirsinger und die Schulsprecherin Jana Ibele die Auszeichnung "MINT freundliche Schule" in Stuttgart entgegennehmen.

Es werden Schulen ausgezeichnet, die einen Schwerpunkt auf die MINT-Bildung legen. Als einzigste Schule des Landkreises Ravensburg, freut sich die Theresia-Gerhardinger-Realschule diese Auszeichnung erhalten zu haben.

Klösterle erhält erneute Auszeichnung als "MINT-freundliche Schule"

Am 30.09.2015 wurde die Theresia-Gerhardinger-Realschule Ravensburg (Klösterle Mädchenschule) für ihr besonderes Engagement als MINT-freundliche Schulen geehrt. Die Klösterle Mädchenschule engagiert sich seit einiger Zeit mit Projekten, MINT-Wettbewerben und ist in der MINT-Berufswahlorientierung besonders gut.

 

Insgesamt wurden 60 Schulen aus Baden-Württemberg als „MINT-freundliche Schulen“ geehrt. Davon sind 21 Schulen ganz neu dabei und 39 Schulen werden nach erfolgreicher Wiederbewerbung erneut geehrt. Die Schulen werden für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) in Stuttgart ausgezeichnet.

 

Die Ehrung der Schulen steht unter der Schirmherrschaft des Kultusministers Andreas Stoch sowie der Kultusministerkonferenz KMK.

 

Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen“:  „Die ganze Schulgemeinschaft, ihre Lehrkräfte, Eltern, Schüler und Partnerunternehmen sind Herzstück vor dem Hintergrund, junge Menschen für berufliche MINT-Perspektiven zu gewinnen, ihre Potenziale zu wecken und ihnen ihre Aufstiegschancen aufzuzeigen –unabhängig von Herkunft und Geschlecht.

Und hier wir werden auch mit allen Kräften schnellstens breitflächig an Bildungslösungen für unsere Flüchtlinge mitarbeiten.

 

Stefan Küpper, Geschäftsführer Arbeitgeber Baden-Württemberg, gratulierte den prämierten Schulen: »Die heute geehrten ›MINT-freundlichen Schulen‹ leisten mit ihrer technikorientierten und naturwissenschaftlichen Ausrichtung einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Fachkräftebasis in Baden-Württemberg. Denn naturwissenschaftlich-technisches Interesse, das in der Schule geweckt werden muss, ist die Grundvoraussetzung für eine Ausbildungs- oder Studienentscheidung in einem MINT-Beruf und damit für die erfolgreiche Nachwuchssicherung. «

 

Die »MINT-freundlichen Schulen« werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen« zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

Die Partner und somit diejenigen, die die Schulen ehren, sind: Arbeitgeberverbände Baden-Württemberg; SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg; Cisco Systems; Deutsche Mathematiker-Vereinigung; Deutsche Telekom Stiftung; Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI); IHK-Bezirk Ulm; IHK-Bezirk,  Karlsruhe; Klett MINT GmbH; LEGO Education; tecnopedia DIHK; VDE/VDI; WRO World Robot Olympiad; Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland

 

Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI Initiative “MINT Zukunft schaffen«, Stefan Küpper, Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt der Arbeitgeber Baden-Württemberg sowie Ministerialdirektor Dr. Jörg Schmidt vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport vergeben heute die Auszeichnung »MINT-freundliche Schule«.

 

Kurzbeschreibung der Initiative: »MINT Zukunft schaffen« als wirtschaftsnahe Bildungsinitiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. »MINT Zukunft schaffen« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will »MINT Zukunft schaffen« gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.

 

 

 

MINT am Klösterle

  • Der Fächerverbund NWA (Naturwissenschaftliches Arbeiten), der aus den Fächern Biologie, Chemie und Physik besteht, wird durchgehend von Klasse 5 bis 10 unterrichtet.
  •  Zusatzangebote:

Klasse 6: Technik: Werken mit Holz

                 ITG: 10-Finger-Schreibsystem (Tastaturschulung)

                Physik/Technik: Bau eines Modellflugzeuges

                                   mit aerodynamischen Grundlagen

                NWA: Besuch des Technoramas in Winterthur

                Musik: Erstellen einer PowerPoint-Präsentation über einen Komponisten

Klasse 7: ITG: Einführung in Word 2010

Klasse 8: ITG: Vertiefung von Word 2010

Klasse 9: Besuch der Bildungsmesse in Ravensburg

Klasse 10: Mathematik: Kursangebot für vertiefende Aufgaben

  •  Girls´ Day in Klasse 6 und Klasse 7
  • Girls´ Day Plus in Klasse 7 (wird jedes Jahr neu ausgelost)
  • MINT-Wettbewerbe: Teilnahme am Wettbewerb "CO2-Maus" mit den Klassen 7 und 9
  • Ausstattung:

 - 2 Computerräume mit je 17 Arbeitsplätzen (Office 2010 und Internetanschluss)

- alle Klassenzimmer verfügen über einen PC mit Internetanschluss

- Moderner Physik-/Chemiesaal

- Werkraum für handwerkliche Arbeiten

- 3 Präsentationswagen mit Laptop und Beamer

Kontakt

Klösterle Mädchenschule

Olgastraße 13

88214 Ravensburg

Tel:0751-36193-0

Fax. 0751-36193-29

E-Mail: info@kloesterle-rv.de

Kalender
Vorheriger MonatAugust 2017Nächster Monat
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
  11. 11
  12. 12
  13. 13
  14. 14
  15. 15
  16. 16
  17. 17
  18. 18
  19. 19
  20. 20
  21. 21
  22. 22
  23. 23
  24. 24
  25. 25
  26. 26
  27. 27
  28. 28
  29. 29
  30. 30
  31. 31

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart